Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 10. Oktober 2018

„Essen muss ein Erlebnis sein“

Kulinarischer Spessart im Hofgut Frauengrund in Bessenbach

- in Kooperation mit der Münz GmbH  deswegen mit Werbung gekennzeichnet 

Grillen – das stand für mich eigentlich für:
„Hauen wir mal marinierte Steaks und Bratwürstchen auf den Rost, vertilgen das Ganze mit viel Ketchup und dem unvermeidlichen Nudelsalat“. 

Ich erwartete also nicht unbedingt ein Highlight für Feinschmecker, als ich die Einladung zum „Kulinarischer Spessart – Das Grill-Genießer-Event“ in den Händen hielt.

Denn eigentlich bin ich ein absoluter Foodie (wie man Neudeutsch so schön sagt) und war –zugegebenermaßen - auch ein wenig skeptisch aus oben genannten Gründen. 

Veranstaltet wurde das Grill Event von Christian Münz (Münz die Manufaktur ), Klaus-Peter Cibis (Metzgerei Cibis Hösbach) und Martin Dittmar (Fleischpur.de).
Die drei Freunde präsentierten als Coach für den Event keinen geringeren als den 
extra angereisten Österreicher Tom Heinzle.






Von Tom Heinzle hatte ich vorher übrigens auch noch nie was gehört. 
Schande über mich, denn er ist einer der bekanntesten Griller. 
Ergrillte sich einige Welt- und Europameistertitel, schrieb mehrere Grill-Kochbücher die in Bestsellerliste landeten. Kabbelt sich in „Kitchen Impossible“ mit Tim Mälzer und spielt in einer Liga mit Maria Groß, Lucki Maurer, Roland Trettl und anderen Gourmetgrößen. 



Die drei Freunde haben sich über die Feuerplatten-Grills von Christian kennen gelernt.
Die Münz GmbH in Kleinwallstadt macht eigentlich klassisch Maschinenbau. Der Inhaber, selbst begeisterter Griller, fertigt unter dem Label „Münz die Manufaktur“ BBQ Smoker und Grills auf denen mit offenem Feuer und Stahlplatten, eben „Feuerplatten“ gegrillt wird. 
Mittlerweile mehr als ein Insidertipp in der BBQ Szene. 
Unter anderem wurde die Deutsche Meisterschaft 2018 auf seinen Grills gewonnen und der amtierende Deutsche Grillkönig grillt damit! 

In der BBQ Szene aktiv, und mit dem gleichen Spirit „Qualität geht über Alles“
war es unvermeidlich, dass die drei, Christian der Grill-Schmied,  Martin mit seinem einzigartigen DryAged Fleisch und Klaus ein wahrer Metzgermeister vom Fach, 
bald „Kopp und Arsch“ sind, und irgendwann auch dem Tom Heinzle über den Weg laufen. 
Christian bei Grillkursen- und -meisterschaften, Martin grillt mit ihm den Gourmetgipfel auf Zypern. 
Bald merken die vier, dass sie gleich ticken und auf der Deutsche Grillmeisterschaft Anfang August in Fulda, wurde spontan  der erste gemeinsame Event abgesprochen.
Innerhalb von nur sechs Wochen stand Location, Team, Konzept, Menü Ablaufplan, Motto. 

Tom Heinzle (l) und Christian Münz (r)


„Kulinarischer Spessart – Das Grill-Genießer-Event“


In Bessenbach angekommen war ich schon mal sehr positiv von der Location beeindruckt. Das Hofgut Frauengrund ist ein alter Bauernhof. Die Familie Cibis hat als Deko-Team den historischen Vierseitenhof in eine gemütliche Chill-Area verwandelt. 
Es gab zwar die unvermeidlichen Bierzeltgarnituren, aber die waren unter Tischdecken und in einem nett anzusehenden Pavillon untergebracht. Kuschel-Möbel aus Paletten Lagerfeuer uvm….dafür schon mal 100 Punkte! 





Bevor der Event so richtig losging hatte ich kurz die Gelegenheit, mich mit Tom Heinzle zu unterhalten. Ein toller Typ, der den Namen „Grill-Guru“ wirklich zu Recht trägt. Dieser Mann lebt fürs Grillen und für gutes Essen. Sein oberstes Motto ist, dass Essen vor allem ein Erlebnis sein muss. Sein Antrieb ist es, Menschen mit seinen Speisen glücklich zu machen. Was ihm beim „Kulinarischer Spessart“ ganz klar auch gelungen ist. Ich für meinen Teil war sehr glücklich ;)

Tom legt großen Wert auf  gute Zutaten, sein Kredo:  
„nur mit Gutem kann man Gutes machen“. 
Dazu passt der Anspruch der drei Freunde, mit dem Motto des Events, den Gästen die hohe Qualität der regionalen Erzeuger und deren Produkte zu beweisen.  
Die Zutaten, stammten allesamt von regionalen Erzeugern. Bei den „Spessartgarnelen“ und Ananas drückten sie ein Auge zu J. Bio-Qualität war keine Frage, genauso wie Spezialitäten z.B. vom „Tomatenpapst“ Peter Ludwig aus Waldaschaff, der so abgefahrene Sorten wie Coca-Cola- , Black Cherry , oder Ochsenherz- Tomaten lieferte. Brot von Ohnemist.de .
Fleischwaren stammten ausnahmslos von Tieren aus dem Spessart. Reh, Saibling und Blutwurst lieferte Metzgerei Cibis aus Hösbach. Rindfleisch von Fleischpur.de, dem Unternehmen von Martin Dittmar, der zur Reifung seines Fleisches eine fast vergessene Methode, wieder erweckt hat, einpacken in Rindertalg, er nennt es gern Ü-Eier für Männer ;-)

Das Ü-Ei für Männer 


Neben Bier, Softdrinks was ich - völlig mit Vorurteilen beladen auch erwartet hatte - gab es tatsächlich auch Wein. Der Mechenharder Winzer Marcus Becker präsentierte neben hochwertigen Klassiker seine neue Marke „Müller-Turbo“ und vom Kahlgründer Simon`s Feinbennerei stammten feinste Brände. 

Weiteres Ziel der Veranstalter, den Gästen zu zeigen, mit welchen einfachen, urbanen
Grillgeräten man die regionalen Zutaten in ein Gourmet-Menü verwandeln/grillen kann.
Es wurde ausnahmslos mit Smoker und offenem Feuer auf Feuerplatten,  gegrillt. 
Also nix mit Kohle-, Gas- Elektrogrill und Thermometer etc.

Und so grillten die vier ein Sechs-GängeMenü! ,  dass Tom zusammengestellt hatte.
Neben Garnele auf Zitronenbutter/Nuss Brot; Reh auf Kräuterbett ; gab es Saibling auf Blutwurst; angegrilltes Tatar mit Kräutersalat und Bergkäse; Rumpsteak  Tataki mit Wasabicremé und Sprossen; Ripeye mit Grillgemüse; Ananas mit Kokosmascarpone.

Nur nochmal zur Erinnerung:  Es war ein Grillevent !!

Was soll ich sagen: Es war wirklich MEGA!
Menschen, die mich kennen wissen ja, dass ich normalerweise kein Wild esse. Also so gar nicht. Weil Bäh und so...  Aber selbst das Reh war so lecker, dass ich mich hätte reinlegen können (wie man so schön sagt). 
Mein besonderes Highlight war aber die Nachspeise: Glut-Ananas mit Honig, Garam Masala und Kokosmascarpone. Klaus Cibis hat übrigens den Mascarpone-Topf heldenhaft vor mir verteidigt, weil ich nun mal ganz furchtbar auf alles stehe, was irgendwie nach Kokos schmeckt. 

Das einzige Gericht, das ich nicht so toll fand, war der Saibling auf gegrillter Blutwurst.  Diese Wurst ist halt einfach nicht mein Ding, der Saibling war aber Spitze! 

Beim „Kulinarischer Spessart“ habe ich auch ganz viele tolle Menschen kennengelernt. Fremdeln war nicht. Ich wurde sofort herzlich aufgenommen, obwohl mich am Anfang der Veranstaltung fast niemand kannte und umgekehrt. Menschen, die gerne grillen sind eben auch sehr gesellig. Ein Bloggerkollege war übrigens auch da. 
Ralph Leonhardt gehört zum Netzwerk der Veranstalter. Er backte das Brot, richtig Sauerteigbrot  von Hand, Nuss- und Kurkuma-Brot.  Auf seiner Seite  ohnemist.de veröffentlicht Ralph nicht nur seine Rezepte, sie ist eine Quelle für Links zu Erzeugern, Menschen, die den Ökogedanken leben uvm.
Schaut sie euch doch mal an. Er gibt übrigens auch Kochkurse, und er bietet Live-Cooking und Catering an.  

Ralph Leonhardt von ohnemist.de 

Von ihm und den drei Grill-Freunden wird es in Zukunft noch mehr zu schmecken geben. 
„Kulinarischer Spessart“ ist ein Auftakt-Event für die zukünftige Zusammenarbeit der 
Metzgerei Cibis, Fleischpur und Münz. Mit Grillkursen und Events wollen sie ihr Netzwerk, und den Spirit   „Regionalität, Qualität, Lebenswert, Gesund, Made in Germany“ nach außen tragen. Bereits am 20. Oktober steht der nächste Termin an.   

vlnr. Christian Münz, Martin Dietmar und Klaus-Peter Cibis
Spät(er) am Abend bin ich dann pappsatt nach Hause gefahren. Vielen Dank nochmal, dass ich bei dem Event dabei sein durfte. Es hat sich wirklich gelohnt. Beim nächsten „Kulinarischer Spessart“ bin ich garantiert wieder dabei.

P.S. marinierte Steaks und Nudelsalat habe ich weit und breit keinen gesehen. 

Hier noch ein paar weitere Bilder vom Event


Da sag nochmal einer Männer haben keinen Sinn für Dekoration




Menschen die auf Feuerplatten starren

Der Meister bei der Arbeit










Das war besagte Mascarpone Schüssel 










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen